Schalom-Haus, Vortrag von Peter Offenborn am 15. November 18 um 19.30 Uhr

Jüdische Jugend in Hamburg und ihre Ausbildung zur Auswanderung nach Palästine seit den 1920er Jahren

Die zionistische Idee, in Palästina zu siedeln und dort eine von Verfolgung und Not freie jüdische Gemeinschaft zu errichten, hatte Anfang der 1920er Jahre auch jüdische Jugendliche in Hamburg erreicht. Sie wurden von jüdischen Organisationen in schulischen Einrichtungen in Handwerk und Landwirtschaft für die Auswanderung praktisch ausgebildet. In Neugraben befand sich das „Schalom-Haus“, in dem im Zeitraum zwischen 1922 – 1935 jüdische Jugendliche wohnten, die bei benachbarten Bauern in Ackerbau und Viehzucht ausgebildet wurden.

Eintritt ist frei, gerne Spenden

Veranstaltung des Süderelbe-Archiv
www.suederelbe-archiv.de

Kulturhaus Süderelbe e.V.
Am Johannisland 2
21147 Hamburg
Tel.: 040-7967222 Email: info@kulturhaus-suederelbe.de